Bonding

Jeder Mensch hat ein angeborenes Bindungsverhalten, um Nähe zum Bindungspartner (Mutter, Vater usw.) herzustellen. Dieses Bindungsverhalten entwickelt sich bereits im Mutterleib und setzt sich im Kleinkindalter fort. Es drückt sich u.a. durch Weinen, Schreien, Anklammern, Horchen, Lächeln, Brabbeln, Nachfolgen, Rufen aus und ist für ein Kind überlebenswichtig. Störungen der so genannten Hinbewegung zum Beispiel zur Mutter können sich durch Probleme im späteren Leben bemerkbar machen.

Trauma steht hier für Spaltung und Bonding für Heilung.

Bonding kann u.a. bei Verlusttraumen, bei abwesenden Eltern in der Kindheit, bei Partnerschaftsproblemen oder beim verlorenen Zwilling eingesetzt werden.

Ziel einer Bonding-Sitzung:

  1. Bindung zur sicheren Bindung machen

  2. Ausdrücken der Basisgefühle (Angst, Wut, Schmerz, Freude, Liebe)

  3. Heilung der unterbrochenen Hinbewegung

Viele Menschen haben bei traumatischen Erlebnissen aus Sicherheitsgründen ihre Liebe unter mehreren Schichten versteckt. Für einige Menschen war das zum damaligen Zeitpunkt sogar überlebensnotwenig. Die Schichten sehen meist so aus:

Kern - Liebe

Schicht 1 - Schmerz

Schicht 2 - Wut

Schicht 3 - Angst

Schicht 4 - Maske

Mit einer Bonding-Sitzung kann die Heilung wieder erfolgen, da die Schichten nach und nach duchbrochen werden, bis zum Kern der unendlichen Liebe. 

Da wir auch persönlich durch unsere Ausbildung erfahren haben, wie gut und effektiv sich durch Bonding Themen bearbeiten lassen, möchten wir ihnen diese Möglichkeit gerne anbieten.

Eine Bonding-Sitzung kann bis zu 2 Stunden dauern, bitte planen sie entsprechend Zeit ein.

Die Kosten betragen 130,-€ pro Person.